Downsizing bei Porsche – Vierzylinder ebenfalls im Programm

Porsche Boxster Spyder GT4 ab Juli erhältlichDownsizing mit vier Zylindern
Beim Porsche 718 Boxster gibt es eine bemerkenswerte Neuerung. Statt Motoren mit sechs Zylindern findet man kleine Triebwerke mit vier Zylindern unter der Motorhaube. Die Sportwagenbauer zollt damit der Entwicklung hin zu immer kleineren Triebwerken seinen Tribut. Ein ganz wichtiger Faktor ist dabei auch der damit einhergehende geringere Treibstoffverbrauch. Dadurch ergibt sich nicht nur ein besserer Schutz für unsere Umwelt, auch können so die immer strengeren vorgeschriebenen Flottenverbräuche erreicht werden.

Änderungen im Design nur minimal
Beim Boxster 718 muss man schon genau hinschauen, um die Änderungen beim Design gegenüber dem Vorgänger wirklich erkennen zu können. Im Gegensatz zu den Antrieben wurden nur dezente Eingriffe ausgeübt. Trotzdem wurde, abgesehen von Front- und Heckklappe sowie Dach, jedes Teil umgeformt. So fallen die breiteren Frontscheinwerfer genauso auf wie die Lichtbänder im Frontschweller, wodurch das Fahrzeug noch tiefer liegend erscheint. Auch die Frontkotflügel tragen da ihren Teil dazu bei. Von der Seite her gesehen wirkt der Wagen dank seiner sauber gezeichneten Linie wesentlich leichter und etwas aggressiver. Dazu passt auch das sportlicher erscheinende Heck, bei dem die flacheren Rücklichter und der durchgehende herausfahrbare Heck-Spoiler ins Auge springen. Die äußere Designlinie setzt sich auch beim Interieur des Boxster 718 fort. Weniger Rundungen, dafür mehr Ecken sowie kantigere Linien vermitteln Sportlichkeit pur und vermitteln dem Piloten das Gefühl in einer präzisen Fahrmaschine zu sitzen. Dank einer um zehn Prozent direkter ausgelegten elektromechanischen Lenkung und dem perfekt abgestimmten Fahrwerk konnte das typische Boxster-Fahrgefühl gegenüber dem Vorgänger nochmals gesteigert werden.

Kleine Maschinen, neues Glück
Auch die kleinen Vierzylinder-Motoren passen perfekt zu diesem Gefühl. So liefert die 2,0-Liter Maschine 300 PS Leistung, der 2,5-Liter Motor der S-Version bringt es sogar auf 350 PS. Bei beiden Maschinen sorgt ein Turbolader für diese Kraftentfaltung. Zwischen 1.900 und 4.500 Umdrehungen fällt je nach Version ein Drehmoment von bis zu 420 Newtonmetern an. Dank dem optionalen Doppelkupplungs-Getriebe erreicht der Boxster 718 in der S-Version die 100km/h Marke schon nach 4,2 Sekunden und begnügt sich mit 7,3 Liter Super im kombinierten Verbrauch.

Typisch Boxster
Der Porsche 718 Boxster ist mit einem Einstiegspreis von etwas über Euro 53.000 natürlich kein billiges Fahrzeug. Allerdings zeigen die Stuttgarter mit diesem Roadster, dass Sportlichkeit und geringer Treibstoffverbrauch kein Widerspruch sein müssen. Trotz Downsizing bleibt das typische Boxster-Feeling nicht nur erhalten, sondern konnte sogar noch gesteigert werden.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Downsizing bei Porsche - Vierzylinder ebenfalls im Programm, 5.0 out of 5 based on 1 rating